KITHAN

Standort wählen

Baujahr 2013 Nutzfläche ca. 6000 m² Etagen 3 Einheiten 4 Einzelhandel91052 Erlangen Geschäftsgebäude Kithan Erlangen Am 19. September 2013 eröffnete das neue Geschäftshaus auf dem Gelände der ehemaligen „Grande Galerie“ in Erlangen. Der spanische Textilfilialist „ZARA“, der Fashion-Anbieter „1982“, „HUMANIC“ als kompetenter Schuh-Vollsortimenter und ein „dm“-Drogeriemarkt präsentieren sich fortan auf insgesamt über 6.000 qm. Der dreigeschossige Neubau mit seiner 54 m langen, geschoßhohen Schaufensterfront präsentiert sich mit einer hochwertigen Fassade aus Bronze-Paneelen und einer Natursteinverkleidung aus hellem Travertin. Die mit Vor- und Rücksprüngen versehene Front befindet sich vis-à-vis der Erlangen Arcaden. In dieser Top-Lage in  der Fußgängerzone „Nürnberger Straße“ ergänzen die vier Mieter den Branchenmix der fränkischen Metropole sinnvoll. Keine Einheiten verfügbar
Baujahr 2005 Nutzfläche ca. 3900 m² Etagen 6 Einheiten 5 Einzelhandel80331 München Geschäftshaus Kaufinger Straße Dieses moderne Gebäude am sog. Färbergraben ist nach den neuesten technischen Erkenntnissen und unter dem Gesichtspunkt einer optimalen Nutzungsmöglichkeit im Herbst 2006 fertiggestellt worden. Auf dem knapp 500 qm großen Grundstück an der Ecke des Färbergraben sind ca. 3.900 qm Nutzfläche auf sechs oberirdischen Etagen entstanden. Die großzügigen Glaselemente im Zusammenwirken mit den schmalen Natursteinverkleidungen verleihen dem Objekt eine zurückhaltende Fassade. Die Immobilie fügt sich in die vorhandene Bebauung zeitlos ein. Im Inneren werden sämtliche Räume temperaturgesteuert klimatisiert. Die Erdgeschossfläche wurde mit Rolltreppen zu den angrenzenden Geschossen erschlossen. Dank der offenen Gebäudeausrichtung verschaffen die großzügigen Glasanordnungen eine helle Innenraumatmosphäre mit Tageslichtqualität. Von der umlaufenden Terrasse im 6. Obergeschoss hat man einen hervorragenden Blick auf die Türme des Münchner Liebfrauendoms. LED-Lichtbänder entlang der Glasflächen sowie eine markante Beleuchtung der Dachgeschossebene geben dem Objekt abends eine besondere optische Note. Keine Einheiten verfügbar
Baujahr 2009 Nutzfläche ca. 3800 m² Etagen 5 Einheiten 12 Einzelhandel80802 München Geschäftshaus Leopoldstraße Auf der westlichen Seite der Leopoldstrasse zwischen der Hohenzollernstrasse und der Kaiserstrasse wurde dieser viergeschossige Neubau mit einer Gesamtmietfläche von über 3.800 qm im Jahre 2009 fertiggestellt. Der zeitlos anmutende, vierseitig freistehende Baukörper steht in unmittelbarer Nähe zur Hohenzollernstrasse. Die Leopoldstraße im Münchner Stadtteil Maxvorstadt, Schwabing und Milbertshofen ist die Fortsetzung der Ludwigstraße, der Prachtstraße Ludwig I., nördlich des Siegestores. Sie wurde 1891 nach der Eingemeindung Schwabings nach Prinz Leopold von Bayern, Sohn des späteren Prinzregenten Luitpold von Bayern, benannt; Zuvor hieß der südliche Teil dieser Straße Schwabinger Weg. Ab der Milbertshofener Straße/Domagkstraße wird die Leopoldstraße zur Ingolstädter Straße. An ihr befinden sich das Siegestor, die Kunstakademie, die Münchner Freiheit sowie die Großplastik „Walking man“ des Künstlers Jonathan Borofsky. Das erste Haus auf der linken Seite ist die Villa der Lola Montez (Mätresse Ludwigs I.) das heute vom Studentenwerk der Universität genutzt wird. Obwohl sie zu den wichtigen Münchner Ausfallstraßen gehört, wird sie jährlich für verschiedene Veranstaltungen wie den München-Marathon und Straßenfeste wie das Streetlife Festival im Sommer abschnittsweise oder ganz gesperrt. Auch nach sportlichen Großveranstaltungen ist wegen feiernder Fans oft kein Durchkommen mehr. Keine Einheiten verfügbar
Baujahr 1995 Nutzfläche ca. 2300 m² Etagen 1 Einheiten 10 Einzelhandel14612 Falkensee (bei Berlin) Wohnpark Rotunde Falkensee In der Gartenstadt Falkenhöh vermieten wir moderne Laden- und Verkaufsflächen entlang der gut frequentierten Spandauer Straße, an der Nahtstelle zwischen Berlin Spandau und Falkensee. Große Schaufensterflächen, eine hauseigene Tiefgarage sowie ausreichende (Tiefgaragen-)Stellplätze sind vorhanden.   Der Standort Zwischen Berlin-Spandau, dem Falkenhagener See, dem Berliner Forst und der Regionalbahn entstand an der westlichen Stadtgrenze der Bundeshauptstadt zum überwiegenden Teil in der Zeit von 1992 bis 1997 die Gartenstadt Falkenhöh. Herzstück der Entwicklung ist ein abwechslungsreiches, großzügiges Konzept mit Wegen, Grünanlagen und Wohnstraßen. Dafür wurde sie auch 1997 mit dem Deutschen Städtepreis ausgezeichnet. Zwei Kindergärten, eine Grundschule sowie Post, Bank, Apotheke, Reisebüro aber auch Ärzte und viele Geschäfte des täglichen Bedarfs sind in nächster Umgebung erreichbar. Die Gartenstadt Falkenhöh wird als beliebtes Wohngebiet mit seinen umliegenden Parkanlagen seitdem gerne angenommen. Kaum eine Stadt hat sich in den vergangenen Jahren so positiv entwickelt wie diese aufstrebende Gemeinde am Speckgürtel von Berlin. Keine Einheiten verfügbar